Seminare

Prozess Digitalisierer

Agiler Prozessoptimierer

Agiler Coach

Wir bieten Ihnen praxisnahe Workshops und spannende Seminare zu folgenden Themen

Digitalisierung des Netzanschlussprozesses

Im Zuge der Digitalisierung wird die Schnittstelle zu Kunden und Marktpartnern immer wichtiger. Sie tragen sich mit dem Gedanken die Kommunikation und Interaktion mit Ihren Kunden und Marktpartnern mittels der Digitalisierung auf ein neues Qualitätsniveau zu heben. Hierzu möchten Sie den Hausanschlussprozess optimieren und digitalisieren? In Hinblick auf die Digitalisierung sollte Ihr Ist-Prozess analysiert, standardisiert und verschlankt werden.

Wir bereiten Sie in dem Seminar anhand einer Vielzahl von Praxisbeispielen darauf vor, Ihre Prozesse anhand geeigneter Gestaltungsparameter anzupassen sowie die Anforderungen an eine Portallösung zu definieren. Sie erhalten den Entwurf eines Lastenhefts, das Sie für die Angebotsanfrage bei Softwareanbietern nutzen können und eine Übersicht über die Anbieter am Markt.

Nächster Termin:

25.-26. September 2019

in Köln

Seminargebühr:

€ 1.680,- (zzgl. MwSt.)

Dirk Stelloh

Dr. Markus Löcker

Agile Führung

Agilität im Unternehmen fordern sowohl Führung als auch Mitarbeitende.

Die Veränderung hin zur Agilität schafft große Herausforderungen auf unterschiedlichen Ebenen für alle Hierarchiestufen. Insbesondere Führungskräfte, die diesen Veränderungsprozess mitgestalten, sind gefordert. Denn Agilität ist nicht nur eine neue Methode oder Struktur wie beispielsweise SCRUM. Agilität ist eine Haltung, welche wir erlernen müssen. Die Herausforderung besteht darin, sinnvolle nächste Schritte für Mitarbeiter und Führungskräfte zu gehen, die Lerngeschwindigkeit und Unternehmenskultur der Organisation berücksichtigen und nicht zu einer „Umsetzungserstarrung“ führen.

Im neuen Seminar „agile Führung“ wollen wir mit unseren Teilnehmern erarbeiten, was Agilität auf den Ebenen Individuum, Team und Unternehmen bedeutet. Dafür beantworten wir mit den Teilnehmern unter anderem folgende Fragestellungen:

Welchen Einfluss hat die Unternehmenskultur auf agiles Arbeiten? 
Wie komme ich zu einem agilen Mindset? 
Wie beeinflussen eigene Verhaltensmuster agiles Verhalten? 
Wie ist Führung und Agilität vereinbar? 
Und wie kann ich agiler führen? 
Welche Tools sind wichtig? 
Wo sind die Stolpersteine? 
Wie führe ich mich selbst und mein Team? 
Wie plane ich die anstehenden Veränderungen mittels agiler Methoden?
Was ist ein Change-Sprint?

Nächster Termin:

13.-14. November 2019

in Frankfurt am Main

Seminargebühr:

€ 1.590,- (zzgl. MwSt.)

Frank Hartmann

Werkzeuge der Prozessdigitalisierung

Mit diesem Seminar bringen wir Sie auf die nächste Stufe der digitalen Transformation: In 2 Tagen tauchen Sie in interdisziplinäre Themenkomplexe des Innovations-, Change, Prozess- und IT-Managements ein. Zudem erhalten Sie erprobtes Praktikerwissen und einen umfangreichen Werkzeugkoffer, der Sie zum Experten der Digitalisierung von Prozessen macht. In kompakter Form werden Ihnen in diesem Qualifizierungsprogramm interdisziplinäres Wissen und Fähigkeiten vermittelt, um als Prozessmanager Ihr Unternehmen im digitalen Wandel voranzubringen. Kommen Sie mit auf die interaktive Reise und profitieren Sie von wertvollen Praxisfällen, Übungen und langjähriger Beratungserfahrung der Trainer.

Nächster Termin:

14.-15. November 2019

in Frankfurt am Main

Seminargebühr:

€ 1.690,- (zzgl. MwSt.)

David Barcklow

Frank Hartmann

Prozessmanagement kompakt

Eine kompakte und schnelle Einführung in die Welt der Prozesse

Anhand erprobter Vorgehenskonzepte des Prozessmanagements lernen Sie strukturiert und zielorientiert vorzugehen. Dabei bekommen Sie ein Set von Methoden und Techniken der Prozessgestaltung an die Hand, um zielgerichtet Ihren täglichen Herausforderungen zu begegnen. Eingebettet in ein erprobtes Gesamtkonzept lernen Sie Prozesse zu definieren und zu gestalten. Dadurch erreichen Sie eine zukunftssichere Dokumentation und Stabilität der Prozesse in Ihrem Unternehmen. Darüber hinaus erfahren sie, wie Sie Prozessoptimierungspotenziale erkennen und effektiv nutzen können. Für diese Aufgabe stellen wir Ihnen im Seminar Vorgehen und Instrumente vor, um Kennzahlen zu ermitteln, mit deren Hilfe Ihre Prozesse steuerbar sind und so als notwendige Grundlage für nutzbringende Prozess-Benchmarks dienen.

Nächster Termin:

18.-20. November 2019

in Köln

Seminargebühr:

€ 1.790,- (zzgl. MwSt.)

Marc Richter

Agile Prozessoptimierung

Agile Prozesse, agile Optimierung für Kunden, agiles Arbeiten im Prozessmanagement? Agil?

Was verbinden Sie persönlich mit der Bezeichnung „agil“? Dieses Wort ist derzeit in aller Munde, bleibt dabei verführerisch unscharf und treibt unterschiedlichste Blüten in den Unternehmen. Das Etikett „agil“ wird schnell an bestehende Konzepte gehangen – verbunden mit der Hoffnung etwas „grundlegend anders, disruptiv, kundenorientierter, sinnstiftender, digitaler, schneller, kreativer“ – agiler eben zu machen. Wir haben uns die Ansätze die mit agil verbunden werden (SCRUM, Holokratie, Design Thinking, Industrie 4.0, BigData) neugierig, offen, aber auch kritisch angesehen, verprobt und als erfahrene Berater und Pozessexperten in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft. Unsere „Erfahrungen“ münden in eine Sammlung geeigneter und integrierbarer Ansätze:

das aBPM Framework.

Es zeigt Ihnen Varianten auf, um nicht in die dogmatische „Entweder-Oder“-Falle zu tappen. Finden Sie das für Sie und ihre Organisation passende Balance aus klassischem BPM und agilen Ansätzen. Die Dosis macht das Gift! In unserem anregenden Seminar hoffen wir gemeinsam mit Ihnen den Anfang für einen fundierten und im besten Sinne „kritischen“ Umgang mit agilen Ansätzen zu schaffen. Erweitern Sie ihr Repertoire- es lohnt sich.

Ziele

Als Teilnehmer lernen Sie, wie Sie Instrumente und Haltungen agiler Ansätze in Prozessmanagement-Projekte sinnvoll integrieren. Sie erkennen die Fallstricke klassischen BPM-Methoden und lernen, wie Sie diesen Risiken im Projektdesign frühzeitig gegensteuern. Sie lernen Methoden, um Erwartungen und Ideen von Prozessbeteiligten und Prozesskunden als Nutzern Ihres Prozesses in Ihr Prozessdesign einzubinden. Vermeiden Sie für die Beteiligten langatmige und übertheoretisierte Prozess-Workshops, sowie für den Kunden irrelevante und veraltete Designs.

Zielgruppe

Agil Interessierte, erfahrene Prozessmanager, Inhouse Berater, Qualitätsmanager, Projektleiter in Digitalisierungsprojekten

Inhalte

  • klassisches Prozessmanagement: Definition, Anwendungskontexte und Bestandteile
  • Kritik: notwendige Entwicklungen und Handlungsfelder
  • Modernes Prozessmanagement
  • Klärung des Begriffs Agilität und der Erwartungen dazu
  • Bild der Agilität (Spezifikation mittels User Stories)
  • Historie, Kontext und Grundlagen Agilität
  • Transferbereiche des Agilen ins BPM: „aBPM Heatmap“
    • SCRUM (Rollen, Inkremente, Artefakte)
    • Design Thinking (Kundenorientierung, Kreativität)
    • Digitalisierung (Disruptiv, Automatisierung-RPA, IOT, Big Data, KI)
    • Lean/Kaizen/TQM
    • Netzwerkstrukturen (Heterarchie, Holokratie)
    • Lean Change (Systemische Beratung, Coaching)
    • Selbstlernend (Kaizen, KATA, Deutero)
    • Selbststeuerung (Kybernethik, Systemtheorie)
    • Sinn/Neues Menschenbild (Konstruktivismus, Embodiment)
  • Eigenen Fall (PO) / zPM selbst: beschreiben
  • Eigene Journey: Übertragung (RF) anhand konkretem Prozess
    • Auftragsklärung (Persona/customer journey)
    • Ist-Erhebung („tBPM“/haptische Modellierung)
    • Soll (Vision vom Soll-Prozess mittels LEGO Serious Play)
    • Umsetzung (Kanban-Board)
  • Abschluss-Transfer Kanban To Do/ Auswirkungen auf POE
  • Ausgewogene Kritik am agilen
  • Professioneller Umgang / Kontext
  • Eigene Implementierung in hauseigene Methodik

Teilnehmervoraussetzungen

Praktische Erfahrungen in der Gestaltung und Optimierung von Prozessen

Nächster Termin:

03.-04. Dezember 2019

in Berlin

Seminargebühr:

€ 1.290,- (zzgl. MwSt.)

Marc Richter

Rainer Feldbrügge

Unsere Erfahrungen als Trainer, Dozenten und Berater

Haben Sie Fragen?

Fragen beantworten wir gerne persönlich